Projektbüro HSS Westphal GmbH

Schweriner Chaussee 35
19370 Parchim

Tel.:  03871 / 422 940
Fax:  03871 / 422 941 00
E-Mail: westphalhss-westphalde

KONTAKTFORMULAR

pinterest Google+ Youtube

Projektbüro HSS Westphal GmbH

TÜV-Siegel für Bauwerkverträge

Town & Country Haus: Erster Anbieter mit unabhängig geprüfter Bauvertrags- und Leistungsbeschreibung

Der Teufel steckt im Detail. Das erfahren Häuslebauer bisweilen, wenn ihr Heim doch nicht so wird wie geplant. Vor bösen Überraschungen schützen allein verständliche und rechtlich sichere Bauwerkverträge. Beides hat jetzt der TÜV SÜD Town & Country Haus als erstem und einzigem Anbieter bescheinigt.

 

Selbst böhmische Dörfer muten manchmal an wie heimisches Gelände. Kostprobe aus einem Bauträger-Vertrag: „Bei Zweifeln über die zu erbringenden Leistungen geht die Baubeschreibung den Bauplänen vor. Im Übrigen ist der Verkäufer berechtigt, den Inhalt der Leistungen nach billigem Ermessen zu bestimmen.“ Starker Tobak für fast jeden Bauherren. Ähnlich das folgende Zitat aus einer Bau- und Ausstattungsbeschreibung: „Die Anzahl der Schutzkontaktsteckdosen, Auslässe, Anschlüsse, Schaltstellen, Antennenanschlüsse, Telefon-/PC-Anschlussdosen und Stromkreise wird entsprechend der Tabelle 2 nach DIN 18015 vorgesehen.“ Das hört sich prima an. „Doch ob es wirklich prima ist, stellt sich erst heraus, sobald die Familie in ihrem Haus wohnt“, sagt der Kölner Rechtsanwalt Günter Reinert.

 

Folge: Viele Bauherren lassen ein solches Regelwerk, an das sie sich durch ihre Unterschrift binden und das in der Regel 200.000 Euro und mehr an Baukosten bedeutet, vorher noch einmal von einem versierten Anwalt prüfen. „Das kostet Geld und ist auch oft sogar unnötig, sobald ein Bauwerkvertrag verständlich und fair ist, vor allem aber für den Bauherren dank fehlender juristischer Haarspalterei keine versteckten Risiken enthält“, sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

 

Deshalb hat Town & Country Haus die Bau- und Leistungsbeschreibung seiner Bauwerkverträge vom TÜV SÜD prüfen lassen. In ihrem Gutachten bescheinigen die TÜV-Prüfer die vollständige Beschreibung aller Gewerke, Bauteile und Baustoffe im Vertrag. Überdies dass die „beschriebenen Bauteile mindestens dem Niveau der anerkannten Regeln der Technik“ entsprechen. Für Bauherren mit Sachkenntnis besonders wichtig ist, dass nach Meinung des TÜV SÜD von Haus aus komplizierte rechtliche Sachverhalte in den Bauwerkverträgen verständlich und durchschaubar formuliert sind.

 

„Davon profitieren Häuslebauer gleich in zweifacher Hinsicht“, ist Florian Haas, Vorstand der Verbraucherorganisation „Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e. V.“ überzeugt. So werde zum Einen der Vergleich mit Leistungen und Preisen anderer Anbieter sehr einfach. Überdies „bietet ein TÜV-geprüfter Bauwerkvertrag dem Hauskäufer die größtmögliche Sicherheit“, erklärt Haas. Ein externes und oft auch teures Gutachten sei in diesem Fall nicht mehr erforderlich.

 

Das TÜV-Siegel, das Town & Country Haus als erstem und bislang einzigem Unternehmen seiner Branche verliehen wurde, kommt übrigens zur rechten Zeit. Denn aus Angst vor dem Zusammenbruch der Eurozone und aus Furcht vor steigenden Inflationsraten konzentrieren sich immer mehr Menschen in Deutschland auf Sachwerte – vorzugsweise auf Wohneigentum und vermietete Immobilien. „Wir geben unseren Kunden die Sicherheit, dass das Eigenheim als festes Bollwerk in jeder Krise diesen Namen wirklich verdient“,  sagt Jürgen Dawo. Offenbar mit Erfolg, denn das Unternehmen ist auf dem besten Weg zu einem neuen Rekordjahr.