Projektbüro HSS Westphal GmbH

Schweriner Chaussee 35
19370 Parchim

Tel.:  03871 / 422 940
Fax:  03871 / 422 941 00
E-Mail: westphalhss-westphalde

KONTAKTFORMULAR

pinterest Google+ Youtube

Projektbüro HSS Westphal GmbH

Hausbau in Gadebusch

Gadebusch liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und ist eine Stadt im Landkreis Nordwestmecklenburg. Sie befindet sich etwas unterhalb des Quellgebietes der Radegast, die über die Stepenitz und die Trave in die Ostsee fließt und auf halbem Wege zwischen Lübeck und Schwerin liegt. Im Stadtgebiet gibt es zwei Seen, direkt östlich des Stadtkerns der Burgsee und nördlich der Neddersee. Die benachbarten Ortschaften sind Wedendorfersee, Veelböken, Lützow, Dragun, Krembz, Pokrent, Holdorf und Roggendorf. Zu Gadebusch gehören die Ortsteile Buchholz, Dorf Ganzow, Güstow, Hof Ganzow, Möllin, Neu Bauhof, Reinhardtsdorf, Stresdorf und Walkenstädt. Gadebusch ist Verwaltungssitz des Amtes Gadebusch, dem weitere sieben Gemeinden angehören. In diesem Gebiet leben heute etwa 5.600 Einwohner.

 

Im Isfriedschen Teilungsvertrag von 1194 wurde der Name des Ortes erstmals als Landschaftsbezeichnung „provincia Godebuz“ erwähnt.

 

Bei Gadebusch befand sich zunächst eine obodritische Burg mit Burgwall aus dem 8. Jahrhundert. Daneben entstand ein Dorf und beide lagen strategisch günstig auf einem Hügel in einem Seen- und Sumpfgebiet. Hier starb im Jahr 1225 Nikolaus II. Herr zu Gadebusch durch einen Sturz von der Burg. Im 12. Jahrhundert wurde der Ort deutsch besiedelt, ebenso die beiden Ortsteile Möllin und Ganzow. Die weitere Entwicklung  wurde durch die Lage an dem Fernhandelsweg Schwerin-Lübeck begünstigt. Gadebusch erhielt bereits im Jahr 1225 die Stadtrechte verliehen und ist damit eine der ältesten Städte Mecklenburgs. Sie gehörte zunächst den Grafen von Ratzeburg und ab dem Jahr 1201 den Fürsten von Mecklenburg. Mit dem Bau der spätromanischen Backsteinkirche St. Jakob wurde 1220 begonnen.

 

Gadebusch hatte von Beginn an das Münzrecht. Die Gadebuscher Münze hatte im 16. und 17. Jahrhundert besondere Bedeutung. Die Stadt war von 1570 bis 1620 eine Residenz der Administratoren zu Ratzeburg. Das Schloss der Herzöge wurde anstelle der bereits bestehenden Burg aus dem 12. Jahrhundert im 16. Jahrhundert erbaut. Das Rathaus der Stadt wurde im Jahr 1618 weitgehend erneuert.

 

Im Großen Nordischen Krieg trafen im Jahr 1712 Schweden und Dänemark in der Schlacht bei Gadebusch aufeinander.

 

Der Zweite Weltkrieg verlief für die Stadt glimpflich und es fielen lediglich zwei Bomben, ohne aber nennenswerte Schäden anzurichten.

 

Aus dem Westteil des ehemaligen Landkreises Schwerin und kleinen Gebieten des Landkreises Schönberg wurde am 25. Juli 1952 der Kreis Gadebusch gebildet. Er gehörte dem neu gebildeten Bezirk Schwerin an. Am 3. Oktober 1990 kam der Kreis in das neu gegründete Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Der Kreis wurde am 12. Juni 1994 aufgelöst und ging Im Landkreis Nordwestmecklenburg auf.

 

Im Rahmen der Städtebauförderung wurde der historische Stadtkern mit dem Rathaus und der Burg gründlich saniert.

 

Die Blasonierung des Stadtwappens lautet:“ In Gold: rechts ein hersehender schwarzer Stierkopf mit goldener Krone, silbernen Hörnern, aufgerissenem Maul, ausgeschlagener roter Zunge, silbernen Zähnen und abgerissenem Halsfell, das bogenförmig ausgeschnitten ist und sieben Spitzen zeigt, links ein lindenartiger grüner Baum“.

 

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Gadebusch für einen Hausbau bestens geeignet.

 

Selbstverständlich gibt es in Gadebusch auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt die Heinrich-Heine-Schule mit Grundschule und Regionaler Schule, eine Förderschule und das Gymnasium Gadebusch zur Verfügung. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in Gadebusch.

 

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Gadebusch besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

 

In Gadebusch befinden sich zahlreiche schöne Sehenswürdigkeiten und bekannte Bauwerke wie z. B. die Stadtkirche St. Jakob und St. Dionysius mit deren Bau um das Jahr 1210 noch im spätromanischen Stil begonnen wurde- sie ist eine der ältesten Hallenkirchen der Backsteingotik im Nordwesten Mecklenburgs und gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten Norddeutschlands, die bronzene Fünte- ein Taufkessel aus dem Jahr 1450, der mit 11 ausdrucksstarken Reliefs verziert ist, die 21 Szenen der Passion Christi, so wie den Stifter Hinrich Koppelmann zeigen, das Rathaus der Stadt- es wurde im Jahr 1340 erbaut, das Schloss Gadebusch auf dem Schlossberg- es entstand von 1570 bis 1573 auf einer slawischen Ringwallburg und ist ein typisches Beispiel norddeutscher Backsteinrenaissance und das Heimatmuseum in der ehemaligen Amtsscheune.

 

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Gadebusch innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

 

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in diesem Gebiet sprechen.

 

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.